Stilblüten

In einer Kurzkritik geht die Süddeutsche Zeitung heute auf den Auftritt des Trios von Franz Hellmüller beim BMW Jazz Award ein. Hellmüller bewies demnach in der nicht ganz ausverkauften BMW Welt in München „irisierende Redundanz“ und das „Frisell’sche Spiel mit den Andeutungen des Unmittelbaren“. Insgesamt wirkten er und seine Mitmusiker scheinbar eingeschüchtert von der großen Bühne, passten mit ihrem leicht zurückhaltenden Spiel aber dadurch umso mehr zur „Sanftheit eines Sonntags, der nach dem Faschingstrubel zur Kontemplation einlud.“

Wenn das mal nicht schön indifferent verschwurbelt ist, weiß ich auch nicht weiter. Musik- und Kunstkritiken sind schon eine ganz eigene Art von Poesie.

Advertisements

Über Tobias Illing

Germanist und Kulturmanager mit angeborener Lust zu Lesen und einem Zweitwohnsitz im Internet. Autor von https://paginasecunda.wordpress.com Zeige alle Beiträge von Tobias Illing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: