Zuckungen

DSDS-Finale trotz Bombendrohung! DSDS. DSDS? Ach ja, die Talentsuchshow, bei der RTL einen Haufen unbegabter Stümper mit etwas Taschengeld bezahlt, damit sie von Dieter Bohlen halbwegs kreativ fertiggemacht werden können. Zur Belustigung der Millionen.

Es ist immer ein Alarmsignal, wenn Formate in der zwölften Ausgabe nur durch eine Bombendrohung (übrigens ein Trittbrettfahrer) zurück ins öffentliche Interesse rutschen. Nicht so sehr wegen der Bombe, als vielmehr wegen des Trauerspiels, zu dem ausgelutschte Fernsehformate auf diese Art werden. Wer zwölf Spielzeiten lang dasselbe Stück zeigt, erschöpft sich in Wiederholung und Redundanz. Das wiederum will niemand sehen, und so verwundert es wenig, dass die Quoten des RTL-Knüllers zuletzt eher bei mageren 3-4 Millionen stagnierten. Es darf erinnert werden: Zu Hochzeiten waren es 13 Millionen, die sich an Bohlens verbalen Entgleisungen und dem offensichtlichen Unvermögen der Kandidaten verlustierten. Insofern passt ein 77-jähriger Schlagersänger, der seine Jugendlichkeit über Coversongs wiederentdeckt hat, dann irgendwie doch ins Konzept.

Wenn aber nun die Kandidaten einer Show, die Live-Entertainer und Musiker sucht, in vorab an entlegenen Orten der Welt aufgezeichneten Einspielungen vorgestellt werden, geht auch noch das letzte Quäntchen Glaubwürdigkeit irgendwo zwischen Tahiti und Ossendorf baden. Gewählt werden durfte dann in der „Größten Show ever“ wieder live, moderiert von einem eher begrenzt motivierten Oliver Geissen.

Das große „American Idol“ wird, wie der Kultursender FOX jüngst mitteilte, wie zuvor schon „X Factor“ nach der nächsten Staffel eingestellt. Die Quoten waren nicht mehr ausreichend, um noch genügend Werbekunden zu motivieren. Bei RTL hingegen zelebriert man derweil das „Größte Finale aller Zeiten“, was angesichts der geschrumpften Quote an Selbstbetrug kaum noch zu überbieten ist. Das Pferd „DSDS“ ist längstens tot. In Köln hat man das aber offenbar noch nicht bemerkt und feuert weiter eifrig an.

Advertisements

Über Tobias Illing

Germanist und Kulturmanager mit angeborener Lust zu Lesen und einem Zweitwohnsitz im Internet. Autor von https://paginasecunda.wordpress.com Zeige alle Beiträge von Tobias Illing

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: