Die Tyrannei der Minderheit

„Die Tyrannei der Minderheit, die die Maske der Mehrheit angelegt hat“, hatte Odrade es genannt. „Der Untergang der Demokratie. Entweder wurde sie von ihren eigenen Exzessen besiegt oder von der Bürokratie aufgefressen.“

Idaho vernahm in dieser Beurteilung den Tyrannen. Wies die Geschichte überhaupt ein Wiederholungsmuster auf, dann hiermit. Einen Wiederholungs-Trommelwirbel. Zuerst ein Beamtengesetz, das die Lüge kaschierte, es sei die einzige Möglichkeit, demagogische Ausschreitungen und Vetternwirtschaft zu unterbinden. Dann: die Akkumulation von Macht in Bereichen, die der Wähler nicht einsehen konnte. Und schließlich: die Aristokratie.

Frank Herbert: Die Ordensburg des Wüstenplaneten. 1985.

Advertisements

Über Tobias Illing

Germanist und Kulturmanager mit angeborener Lust zu Lesen und einem Zweitwohnsitz im Internet. Autor von https://paginasecunda.wordpress.com Zeige alle Beiträge von Tobias Illing

One response to “Die Tyrannei der Minderheit

  • DasRallum

    Das erinnert mich wieder daran, warum ich diese Bücher so mag. Es passt einfach zu sehr auf das, was man in der Welt so wahrnimmt. Vor allem in den Ländern, in denen ideologische Werte mehr gelten als die grundlegendsten Menschenrechte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: