Schlagwort-Archive: In eigener Sache

Re: Montagskaffee

Es ist vollbracht.

Nun, zumindest sind die meisten Bücher ausgepackt und nur noch einige wenige Kartons übrig. Wie sich herausgestellt hat, braucht man immer ein Regal mehr als zuvor, insbesondere wenn man zwei Hausstände und damit auch zwei Büchersammlungen zusammenlegt. Immerhin ist wieder Zeit für Lektüre und damit auch Zeit für die Seite Zwei.

Der geneigte Leser (ja, alle beide) darf an dieser Stelle also zukünftig wieder Beiträge erwarten, auch wenn sich an Häufigkeit und Regelmäßigkeit wohl nichts ändern wird. Es bringt einfach wenig, einen Zeitplan zu versprechen, der dann letztlich doch nicht eingehalten wird. So ist doch der freudige Überraschungseffekt viel größer, nicht wahr?

Immerhin gibt es einige für meine Verhältnisse doch fundamentale Veränderungen, über die zu gegebener Zeit gesprochen werden wird. Technologie!

Bis dahin sei auf meinen Twitter-Account verwiesen, auf dem ich neben dem üblichen Gebrabbel als Quasi-Ersatz für das Blog in den vergangenen Tagen einige Kafka-Schnipsel verstreut habe.


pagina vacante

Wie der treue Leser wohl bemerkt hat, ist es in letzter Zeit ruhig geworden auf der Seite zwei. Das liegt daran, dass ich derzeit einen Ortswechsel anstrebe, der seit einigen Wochen meine volle Aufmerksamkeit fordert. Die Bücher sind bereits verstaut und harren ihrer Abreise und da ich leider nicht an ännähernd so fleißig bin wie etwa die liebe Marion, blieb die Seite zwei zuletzt leer.

Ich bitte um Geduld, es wird neue Texte geben. Bis dahin wünsche ich eine schöne Zeit in den ersten Frühlingstagen.